zurück
24.10.2016
Werkseröffnung in Polen: Modernste Fabrik für den neuen Crafter

Września – Rund 1.000 Gäste aus Politik und Wirtschaft sowie Vertreter der Belegschaft und Gewerkschaften aus Polen und Deutschland haben heute gemeinsam mit Vorständen des Volkswagen Konzerns und seiner Marken das neue Crafter Werk feierlich in Betrieb genommen. Die Automobilfabrik wurde eigens für den Crafter errichtet und gilt als Europas modernster Neubau seiner Art. Sie wurde in einer Rekordzeit von nur 23 Monaten gebaut. Rund 3.000 Mitarbeiter werden jährlich schätzungsweise bis zu 100.000 Fahrzeuge produzieren.

Andreas Renschler, CEO Volkswagen Truck & Bus und Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG bedankte sich im Namen des Volkswagen Konzerns für die hervorragende Zusammenarbeit aller am Bau Beteiligten und insbesondere bei der Belegschaft. Dadurch sei es möglich geworden, diesen neuen, bedeutsamen Automobilstandort in Rekordzeit zu errichten. „Klare Ziele, gemeinsame Umsetzung und ein hohes Maß an Verantwortung jedes Einzelnen haben dieses ambitionierte Vorhaben zum Erfolg geführt“, so Renschler.

Er unterstrich die Wichtigkeit von Fahrzeug und Werk für die strategische Ausrichtung der Volkswagen Nutzfahrzeug-Gruppe: „Mit der Neuentwicklung des neuen Crafter und dem Neubau mit einer Jahreskapazität von 100.000 Stück sind wir besser als je zuvor unterwegs im wachsenden Markt der großen Transporter.“ Durch den Fabrikneubau gibt es mit Volkswagen Nutzfahrzeuge (Crafter) und MAN (TGE) eine neue Kooperation beim Fahrzeugbau zweier Marken innerhalb der Volkswagen Nutzfahrzeug-Gruppe.

Dr. Eckhard Scholz, Vorsitzender des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge, erklärte, die Marke habe die „doppelte Herausforderung“, einen überragenden Transporter zu entwickeln und gleichzeitig seine moderne Produktionsstätte aufzubauen, souverän bewältigt. „Wir sind stolz auf die präzise und termingetreue Realisierung dieses Projekts und vor allem auf die Menschen, die dies geschafft haben. Sie alle haben Ihren persönlichen Beitrag zur Erreichung dieses anspruchsvollen Ziels geleistet. Dafür danke ich Ihnen herzlich. Dieses Engagement ist beispielgebend für die Zukunft unserer Marke.“

Jens Ocksen, Vorstandsvorsitzender Volkswagen Poznań, erklärte, bei Konzept, Bau, Gebäudeausstattung und Produktionsprozessen seien neben ökologischen auch gesellschaftliche und kulturelle Aspekte konsequent und dauerhaft berücksichtigt worden. „Wir haben viele innovative Lösungen umgesetzt. Das Werk Września wurde zukunftsgerichtet erbaut – mit neuester Technik und dabei umwelteffizient.“ Erst kürzlich sei der Neubau nebst Grünanlagen, Sozialeinrichtungen und Produktionsanlagen durch die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen ausgezeichnet worden.

Im neuen Crafter Werk werden rund 3.000 Personen beschäftigt sein. Durch die Entwicklung des Lieferantennetzes und des Dienstleistungssektors entstehen in der Umgebung des Werks darüber hinaus zahlreiche weitere Arbeitsplätze. Mit einem Volumen von 800 Millionen Euro für den Bau und die Produktionsanlagen ist der Standort Września die bislang höchste Auslandsinvestition in Polen.

Bereit für alles was kommt.

Noch moderner, digitaler, flexibler: Das ist der neue Caddy.

Erfahren Sie mehr über den Caddy 5

Kundenbetreuung CustomizedSolution

Sie erreichen uns von montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr.

*(kostenfrei aus dem dt. Festnetz)

Bringt alles auf die Straße.

Seit über 70 Jahren im Einsatz. Heute leistungsfähiger denn je. Der neue Transporter 6.1 meistert fast jede Herausforderung.

Erfahren Sie mehr über den T6.1

Unsere Partner im Überblick.

Hier finden Sie eine Übersicht aller im UmbauPortal registrierten Partner.